Kulturstiftung Sachsen

BIO

MISS ROCKESTER (alias Silvana Mehnert) wurde am 22. April 1980 in Dresden geboren. Bereits im Alter von acht Jahren – nachdem sie Schlittschuhe und kurz danach auch das Ballettröckchen an den Nagel gehängt hatte – begann sie ihre musikalische Laufbahn als Mitglied des Philharmonischen Kinderchores Dresden.

In den folgenden elf Jahren bereiste sie mit dem Philharmonischen Kinderchor Dresden die Welt. Konzerte in ganz Europa, den USA und Japan standen auf dem Programm.

Parallel zur gesanglichen Ausbildung im Kinderchor begann Silvana Mehnert 1992 eine Klavierausbildung am Heinrich Schütz Konservatorium Dresden, die sie 1999 mit einem hervorragenden Prüfungsergebnis abschloss.

1996 gründete sie mit befreundeten Chormitgliedern das Vokalensemble „nonets“, welches sich 2005 in „medlz“ umbenannt hat und heute zu den besten weiblichen A-cappella-Bands Europas zählt.

Neben der Arbeit bei den „medlz“ wirkte sie auch in vielen anderen musikalischen Projekten als Sängerin, Komponistin oder Arrangeurin. Dazu zählen u. a. „The Cashbags“, Stefan Johansson, Ferenc Husta (ehem. Wise Guy), Schraubenyeti (Singer-Songwriter aus Leipzig) oder die Band „Fastlane“, zu der neben Silvana auch Mitglieder von „Letzte Instanz“ und „Sedativa“ gehörten. Mit Rico Schwibs (Violine – Letzte Instanz) produzierte sie ihr erstes Soloalbum, welches 2014 unter dem Namen „A ride on either side“ beim Plattenlabel TIMEZONE erschien.

2017 erschien das zweite Album aus eigener Feder – „Songs, poems & stars“. Ein Akustik-Album mit viel Herz, auf dem viele großartige Musiker mitgewirkt haben, wie das Tanderes Ensemble (Streichquartett), Aline Khuori (Harfe), Hans-Richard Ludewig (Akkordeon), Arne Rudiger (Fretlessbass/Kontrabass), Krishn Kypke (Gitarre), Stephan Salewski (Schlagzeug/Perkussion) und Benni Cellini (Cello).

Ende 2018 kam ein lang gehegter Kindheitstraum wieder an die Oberfläche: einmal ein Album mit Orchester aufzunehmen. Was erst nur ein flüchtiger Gedanke war, manifestierte sich immer mehr und mit der Zusage der „Elbland Philharmonie Sachsen“ wurde der Grundstein für das dritte Studioalbum 2020 gelegt.